Mittwoch, 31. Januar 2018

Crazy Horse

Rechts liegt eine der sechs Ikea-Spielzeugmäues meiner Katzen
s ist gekommen! "Crazy Horse" von Hermann  Huppen aus dem Jahre 1985. Verlag: Comicothek, Wien, 64 Seiten.
Das Heft hat einen separaten Umschlag, den man entfernen kann. Auf dem linken Klappentext gibt es einige Informationen über Huppen und das Heft selbst. Die Geschichten sind komplett in Schwarzweiß gehalten und zeigen den frühen Stil von ihm Die einzelnen Geschichten basieren auf real existierenden Personen wahren Ereignissen. Die angegebenen Jahreszahlen stimmen hier und da nicht, weswegen ich hinter die einzelnen Titel das tatsächliche Jahr und die Hauptperson eingetragen habe.

Die zwölf Geschichten heißen:
Crazy Horse (Lebensgeschichte ab 1874)
Sitting Bull (Schlaglichter aus der Jugend  bis zum Tod)
Der Lincoln-County-Krieg (1878)
Die Daltons (Lebensgeschichte der Bande ab 1880)
Die Piraten kommen (Julius Caesar als Geisel 74/75 v. Chr.)
Ein rettender Druckfehler (Frieden von Tilsit 1807 bis Rußland 1812)
Das Ende eines Piraten (Ende 17. Jahrhundert, Howell Davis)
Georges Madon, der "Besessene" (Lebensgeschichte ab 1911)
6000 Meter im freien Fall (Mai 1944, über Berlin)
Operation "Haifisch" (April 1956)
Der Samariter der Berge (Schlaglichter aus dem  Leben bis zum Tod von Hermann Geiger im Sommer1966)
Louis Amrstrong (1913)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen