Donnerstag, 15. August 2013

Erster großer Katzenausflug

it Gina und Lina bin ich auf den Berg bei uns in der Nähe gelaufen, um die neue Kamera zu testen. Es war nicht gerade leicht, die Katzen zusammenzuhalten, denn Oberaltertheim ist ein wahnsinnig belebter Ort und meine Mädels sind recht scheu. Aber mit jeder gemeisterten Straße bekamen sie mehr Selbstbewußtsein. Gina hatte ihre Freude, raste herum und jauchzte. Lina war lieber langsam und vorsichtig, erst  am Ende der Strecke wetzte sie auch durchs Gras und hatte Spaß.
Wir trafen den Nachbarskater und zwei weitere Katzen, eine davon hat offensichtlich leider den Katzenschnupfen, lief auch schnell vor uns weg. Glücklich zuhause angekommen, waren alle beiden Katzen erstmal platt. Der Abend  war auch entsprechend sehr ruhig und ich war am nächsten Tag der erste, der das Bett verließ.
Abendstimmung

Der Nachbar wundert sich

Noch jemand wundert sich über uns drei

Krank :o(
Lina schreitet tapfer mit

Gina und ich warten oft auf Lina
 






Sonnenuntergänge lassen sich bei uns wegen den Landschaftsverschandelungsspargeln nur schlecht fotografieren

Endlich daheim!

Kommentare:

  1. Hallo - ich finde diesen Spaziergang richtig spektakulär - laufen die beiden also einfach hinterdrein? Das alles ohne Leine - ach Katzen sind mir eigentlich gar nicht so vertraut, denn ich - also Aiko - mag sie einfach nur immer jagen ;-) Meine Tippse liebt Katzen und streichelt jede schnurrende Schönheit hier auf der Straße - es gibt sehr viele.
    Tja - was für eine Umschreibung für diese merkwürdigen klapprigen Riesen - hätte nicht besser ausgedrückt werden können. Muss ich mir einfach mal merken.
    Aber Sonnenuntergänge sind meins - ich liebe sie - ein Leben lang- hier sehe ich nur ganz kurz zwischen den Häusern etwas davon - aber demnächst fahre ich mit dem Rad an den Rhein und mit meinem Rudel wieder ans Meer.
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die zwei folgen mir überallhin. Auch ihre Vorgänger, zwei Katerbrüder, sind mit mir bis zu zwei Kilometer spazieren gegangen. Und usnere Gartenkatze Brüni geht mit Claudia und mir spazieren. Katzen sind offensichtlich anhänglich und an Spaziergängen mit ihren Menschen genauso interessiert wie Hudne :o)
      Das ist schön, daß mehr Menschen diese Windräder nicht mögen, mittlerweile bin ich davon überzeugt, daß hier eine großes Geschäft auf Kosten des naiven Bürgers betrieben wird,d er sich wieder mal über das Ohr hauen ließ.

      Löschen
  2. Da seid Ihr aber mutig, so einen Ausflug mit den Katzen zu unternehmen. Ich hätte da eher Angst, dass sie in Zukunft auch mutiger werden und in einem größerem Umkreis stromern und dann vielleicht nicht wieder nach Hause finden oder ihnen etwas passiert. Aber da Ihr auf dem Land lebt, ist die Gefahr vielleicht nicht so groß, dass ihnen etwas passiert. Ich habe da früher mal schlechte Erfahrungen gemacht und lasse meine Katzen seitdem gar nicht mehr raus, aber ich wohne ja auch mitten in der Stadt an einer Hauptstraße. Und so drücke ich die Daumen, dass Eure kleinen Lieblinge immer wieder wohlbehalten nach Hause kommen.

    liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anfangs war das auch schwer, denn überall waren Leute auf den Straßen, die Gegend doch nicht so vertaut und vor allem viele Katzen und Katzen und Katzen. Aber es hat dann doch gut geklappt. Stadtkatzen habene s da wirklich nicht so schön. Gelegentlich habe ich auch Sorgen um unsere drei Katzen, doch sie sind dann immer wieder gesund und munter da.

      Löschen
  3. Mein Nachbarskater folgt mir manchmal zum kleinen Laden am Ende der Straße, aber das ist auch das Längste, was er bereit wäre mitzulaufen :) Meine Katzen finden den Hinterhof schon so spannend genug, ich glaube nicht, daß ich sie zu einem Spaziergang überzeugen könnte - aber es gibt hier auch einfach zu viele Straßen, Lkws, Hunde usw.

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein schöner (und mutiger) Spaziergang! Ich finde es toll, dass deine beiden Schönheiten (ja, das sind sie!) Lust auf Spaziergänge haben. Es macht sicher großen Spaß, die Welt mit Augen der Samtpfoten wahrzunehmen. Die schöne Welt, in der ihr lebt. Sie strahlt eine große Ruhe und viel Friede (und wenig Autolärm) aus.
    Am liebsten würde ich euch mit meinem schwarzen katzenliebenden Bären begleiten. Toll würden sie zusammen passen ...
    Ein lieber Sonntaggruß
    Sally

    AntwortenLöschen