Samstag, 17. August 2013

Ausflug zur Zeitreise im Schloß Fasanerie bei Eichenzell - Teil I: Lager

etztes Wochende (absichtlich so gekürzt, Wortneuschöpfung.. Woche + ende = Wochende) waren wir bei der Zeitreise ins 18. Jahrhundert zu Besuch.
Das Schloß ist recht groß und hat auch einen weitläufigen Landschaftspark. Die Darsteller kamen aus Italien (Englische Infanterie), London (Schuhherstellerin), Frankreich, New Yersey/USA  ( Bürgerdarsteller, mit ihm hatten wir ein langes  und angenehmes Gespräch, Tschechien, aus allen Bundesländern von "Neuland" und wir trafen sogar Freunde und Bekannte, die mit mir Mittelalterdarstellung machen, als Besucher wie wir oder auch Darsteller (Seifenhändlerin, Seilmacher). Neben Irokesen, Lakotas, englischer Linieninfanterie, amerikanischer Miliz, Braunschweiger Jägern, Zivilisten aller Art gab es auch Artillerie zu sehen.




Gebrauchtsachen werden weiterverkauft

Leider auch in dieser Darstellerepoche: die unsäglichen Steckstühle, die eigentlich nach Afrika gehören

Unorthodoxe Begrüßungen^^, so war das natürlich nicht im 18. Jh. unter den Ständen

Passend: Soldat vor einem der Wachthäuser des Schloßes

Adel am Tisch

Einsame Studien

Quirlig ging es zu :o)
Braunschweiger Jäger und amerikanischer Soldat beim Plausch


Hutmacherin, den Tisch rechts habe ich auch

Fertigmachen zum Drill

Die Engländer prüfen nochmal ihre Waffen auf Sicherheit und Tauglichkeit



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen