Sonntag, 7. Juli 2013

Goethe beim Insel-Verlag

ie Themenvielfalt über Goethe ist schon erstaunlich, besonders beim Insel-Verlag ist mir das aufgefallen, Mittlerweile habe ich einige Taschenbücher, die  mir von der gleichmäßigen Gestaltung und der Titelbildgestaltung sehr gut gefallen. Hier zeigt es sich wieder, daß Bücher alleine schon durch ihr Äußeres  es wert sind, sie in den Bücherregalen stehen zu haben. Man steht versunken davor, nimmt sie in die Hand und bewundert diese herrliche Form des Mediums. Tatsächlich ist es auch möglich, sich in Bücher zu verlieben.

 Bücher sind kein geringer Teil des Glücks. Die Literatur wird meine letzte Leidenschaft sein, so sagte einst der preußische König Friedrich II., und ich kann mich dieser Ansicht wirklich  mit Freude anschließen. Bücher als Beute aus einem Buchladen oder auch mal vom Flohmarkt, vom Internethandel oder als ausrangierte Exemplare einer Bücherei in mein Zuhause zu bringen, ist für mich ein richtiger Glücksmoment.
Goethe selbst hat Bücher eher als Mittel zum Zweck, als unterstützendes Medium für seine Forschungen gesehen. Seine Bibliothek im Haus am Frauenplan zu Weimar wirkt entsprechend eher einem Lagerraum für Bücher. Es ist schade, daß er nicht die gleiche Leidenschaft dafür entwickelt hat wie für manch andere seiner Wissensgebiete.





Aus "Mit Goethe reisen"




Aus "Goethe aus der Nähe"
Detail von  "Goethes Gretchen"


















Der Insel-Verlag bietet noch einiges mehr an Büchern über Goethe bzw. andere Gestalten der Zeit um 1800, die mich noch reizen. Dank der großen Wohnung habe ich auch dafür viel, viel Platz. 
Die Masse der Bücher über Goethe sind  flüssig geschrieben, genau recherchiert und gehen gut ins Detail. "Mit Goethe reisen" aber zum Biespiel weist erhebliche Lücken in der Liste von Plätzen und Orten auf, die Goethe aufgesucht hat, so fehlen etwa Würzburg und Dornburg, was umso erstaunlicher ist,da er mehrere Male Dornburg ebsuchte, dort wohnte und auch an seinen Werken arbeitete.
Bei "Goethe und Lenz" fehlt zu den Briefen bzw. Briefauszzügen ein Erläuterungs- und Kommentarteil und insbesondere für die französischsprachigen Brieftexte eine Übersetzung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen