Mittwoch, 8. Mai 2013

Kleine Dinge für das Wohlbefinden


eimwärts kam ich diesen Dienstag mit einem prallgefüllten Rucksack voller Bücher, die ich aus der Bücherei Oberaltertheim mitnehmen konnte, und das nicht etwa leihweise, nein! Aus dem Lager für ausgesonderte Bücher durfte und darf ich alles mitnehmen, wonach es mir gelüstet. Mitunter gab es auch ein paar unglaublich unmögliche Glückstreffer wie "15 Jahrhunderte Würzburg", das längst vergriffen und nicht unter 30 Euro zu bekommen ist. "Weinland Franken" vom früheren Leiter des Denkmalamts Würzburg Reinhard Worschech gab es auch lediglich für etwas Schweiß beim Tragen des ganz schön schweren Rucksacks.
Von KIK nahm ich zwei neue Kaffeetassen mit wirklich hübschen Mustern mit. Vorher habe ich zwei dieser Art auch Claudia geschenkt. Das seit dieser Woche auch bei mir heimische Ikeaeanische Milchkännchen paßt gut dazu.
Endlich mit Stil Milch in den Kaffee gießen, nicht hopp-hopp aus der Milchtüte, wie fein, wie fein. Es ist nicht viel, aber es macht das Leben ein kleines Kleckschen graziöser, liebevoller, bunter, feiner, gibt ihm eine besondere Eigenart. So wie ein leuchtender Lavalampenstein mit einer hübschen Uhr davor - früher, weit früher hätte ich mir aus einer solchen Lebensart.










Der Katzenessplatz hat anstelle des Handtuchs eine Badematte von IKEA erhalten, der von den Katzen auch gern angenommen wird. Bei Tedi fand ich zwei kleine, süße Keramikschalen für Katzenfutter.
Es ist lohnenswert, auch in solchen Geschäften die Augen aufzumachen, da zwischen allerlei Zeug und gewöhnlicher Massenware (Pardon, ist doch so) die eine oder andere Perle zu finden ist.
Oft bin ich wirklich überrascht, was man einfach so aus dem Moment heraus finden kann, wenn man sich nur genügend umschaut.



Satt, müde, zufrieden - und überhaupt!

1 Kommentar:

  1. Ich glaube, ich habe noch nie so richtig häßliches Ikea Design gesehen. Manchmal kaufe ich Sachen nicht, weil das Material nicht sonderlich haltbar aussieht oder weil ich genau das gleiche Produkt schon in zehn anderen Wohnungen gesehen habe, doch nicht, weil es nicht gefällt :) Bei Kik ist die Bandbreite schon größer und es gibt unglaublich viel Plastikkitsch, der wohl erst in 50/60 Jahren zum echten Sammlerstück werden wird.
    Alte Bibliotheksbücher sind da schon eher eine schöne Bereicherung, man freut sich, der Wert mag sogar noch steigen und die Bücher landen nicht auf dem Müll :) Liebe Grüße Thea

    AntwortenLöschen