Freitag, 1. März 2013

Ein Fundstück unter dem Bett

n meiner alten Wohnung habe ich nun viel Platz, um die noch übriggebliebenen Möbel umzustellen. Gina und Lina fanden das alles natürlich reichlich verstörend und machten sich lieber aus dem Staub, aber die Mühe hat sich wirklich gelohnt. Linas gesammelte Werke (weiße und graue Ikea-Mäuse) habe ich unter dem Bett entdeckt und aufgelesen, dazu auch noch das ein oder andere Spielzeug meiner Kater.
Unter den Fundsachen befindet sich auch etwas, das nicht mehr so ohne weiteres zugeordnet werden kann: ein Plastikdeckel eines Multivitamintablettenröhrchens. Mein Kater Franky selig hat  solche Stopfen mit Wonne durch die Wohnung gejagt, durchgekaut und in alle Winkel geworfen. Es  berührt mich doch, etwas von seinen Sachen in den Fingern zu halten, ganz unverhofft. Das Plastik weist seine Zahnspuren auf und ein paar Plastikteile sind abgenagt.
Meine Katzen haben nur seinen Bruder Ronny kennengelernt,  Franky war da bereits etwa 3 Monate unter der Erde, als sie zu uns kamen.
 
Franky im Mai 2007
Die Kater kamen 1997 im März zu mir, sie sind geborene Mallorcaner und wurden vor den rigiden spanischen Gesetzen durch eine Überführung ins Würzburger Tierheim gerettet. Geboren sind sie im Februar 1996. Franky starb am 10.8.2007. Ronny, der einige Zeit trauerte und auch hernach nicht mehr frohgemut wirkte, folgte am 16.1.2008
Ronny beim Sonnenbad
Kuschelzeit

Ronny und ein Lieblingsbäumchen
Wir drei sind gerne und oft miteinander spazieren gegangen

Die beiden Brüder waren ein Herz und eine Seele von Anfang bis Ende

Die beiden Kater waren wie meine Mädels zwei ganz besondere Weltwesen, die mein leben ungemein bereichert hatten.  Nun ziehe ich bald aus dieser Wohnung aus,  Gina und Lina reisen mit mir und  was von Franky und Ronny eventuell hier noch auf Erden zurückblieb, wird auch verschwinden. Was bleibt, ist die Erinnerung an zwei ganz tolle Vierbeiner und Freunde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen