Donnerstag, 7. Februar 2013

Zwischenrésumé ...

chafft die Schlitzschraube ab!
Wirklich, wenn man alte Möbel für den Speicher zusammenschraubt, oder alte Möbel für den Sperrmüll auseianderschraubt, hat man es fast unweigerlich mit Schlitzschrauben zu tun. Wenn ich kann, ersetze ich sie durch Kreuzschlitzschrauben.
Schlitzschrauben drehen ist ermüdend!
Bei allem Verdruß war es mal interessant, über die Geschichte der Schrauben zu froschen: so wurde die Schlitzschraube (möge sie im Schmelztiegel enden) Ende des 17. Jh. auf, wurde erst Mitte des 18. Jh. industriell gefertigt und erlangte so weite Verbreitung. Die Masse der Handwerker konnte mit dem neuen Ding erstmal nichts anfangen, hämmerte es wie einen gewöhnlichen Nagel ein und drehte es erst dann fest. In den 1920ern wurde dem Mensch der Nachteil der Schlitzschraube bewußt, was in den 1930ern zur Erfindung der Kreuzschlitzschraube führte.
Mittlerweile gibt es weitere Varianten, womit die Schlitzschraube (möge sie rostend verrotten),  entsorgt werden sollte.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen