Samstag, 21. Mai 2011

"Ach, fahr doch mal nach Erlabrunn rein!"

ar gestern mit meiner Mutter unterwegs. Es sollte eigentlich Karlstadt sein, aber auf dem Weg dahin kamen wir an Erlabrunn vorbei. Meine Mutter wollte unbedingt wieder den Ort sehen, also sind wir abgebogen. es hat sich gelohnt!
 Als alter Tür- und Fenstersammler kam ich auf meine Kosten. Soviel auf das 16. Jh. datierte Tore fand ich lang nicht mehr.

Die Grabsteine sind wie immer  h i e r   gelandet.




Mittwoch, 18. Mai 2011

Wohlfühlen






Habe ich bereits erwähnt, daß ich unheimlich gerne mit Claudia unterwegs bin?



Montag, 16. Mai 2011

Tauberstädtchen

chwärmerisch kann man ja schon werden, wenn man durch das Taubertal fährt oder wandert.
Es gab derer viele, die darüber Bücher schrieben, vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis heute
und in Zukunft bestimmt genauso.
Claudia und ich waren in zwei kleinen Tauberstädtchen: Creglingen und Röttingen.
Bei Panoramio haben wir Fotos eingesetzt und hier  zeige ich andere Eindrücke.





Creglingen


















Röttingen
In der alten Röttinger Mühle



Herrgottskirche

Sonntag, 15. Mai 2011

Orte anschauen

aubertal! Ganz viel Taubertal hatten wir die letzten Tage auf dem Programm.
Eine Tour ging nach Boxberg - Wölchingen - Unterschüpf - Sachsenflur.
Boxberg hat eine sehr große Burganlage gehabt,  von der allerdings kaum noch etwas obertägig zu sehen ist. Der Ort selber überrascht mit verschlungenen Pfaden und einem großen See innerhalb der Ortsmitte.


 Wir sind nach Wölchingen hinübergelaufen, um uns den sogenannten Frankendom anzusehen. Neben den Grabdenkmälern aus dem Mittelalter hat der Dom schöne Ornamente aus dem 13. Jahrhundert zu bieten.
Neben vielen Enten und Fischen lernten wir eine besondere Gans und eine niedliche Katze kennen.


Unterschüpf





Hernach sind wir nach Unterschüpf, um uns das ehemalige Wasserschloß anzusehen. Irrtümlich dachte ich, es sei in Boxberg zu finden. Allerdings muß ich sagen: nachdem ich das Schloß sah, kam die Ernüchterung. Es ist schlichtweg langweilig, auch wenn es aus dem späten 16. Jahrhundert stammt.




 Die beeindruckende Kirche in Wölchingen sollte unbedingt einmal besucht werden. Man mag es fast nicht glauben, so ein Trumm außerhalb großer Städte zu entdecken.



Abschließend haben wir noch in Sachsenflur gehalten, um uns einen Renaissanceadelssitz zu gönnen.


Katzennacht und die Sache mit dem Hund


m etwas Bewegung zu bekommen, bin ich kurz mit
Gina zusammen spazieren gegangen.
Ein paar schnelle Fotos sind das Ergebnis.



Anderntags kam bei geöffneter Terrassentür wieder einmal der Nachbarshund vorbei, um sich die Reste vom Katzenfutter auf der Terrasse zu schnappen.
Wie immer sind meine Beiden abgetaucht und lauschten den Geräuschen wie U-Bootfahrer auf die Wasserbomben.




Freitag, 6. Mai 2011

So viel Papier anzuschauen ...

uch an Buch. Sie alle wollen noch gelesen werden.
Zwei habe ich bereits angelesen, um mich dann zunächst anderen zu widmen.
Das spricht allerdings nicht gegen ihren Inhalt, sondern ich hatte nur noch nicht
die Stimmung für ihre Thematik.
Noch steckt meine Nase in "Gebrannte Kinder - zweiter Teil" vom Verlag Zeitgut
und immer noch in den Briefen von Madame de Sévigné.

Donnerstag, 5. Mai 2011

Schaut nicht zulange in einen Spiegel!

inter den Spiegeln befindet sich die Anderswelt.
Dämonen lauern und ergreifen von dir Besitz, wenn du am wenigsten daran denkst.
 Ein Besessener entlarvt sich durch gelegentliches scaryng - in etwa so, wenn man einen Schluckanfall hat, den man nicht unterdrücken kann.
Seid also wachsam bei allen, die "mal eben" schnell allein sein müssen oder sich verdrücken.




Glaubt ihr es?